Sonntag, 23. Oktober 2016

[Rezension] Miss You - Kate Eberlen

Seiten: 576
Preis: 14,99€
Hier geht´s zum Buch

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?

Meine Meinung:

Man hat hier auf 576 Seiten eine Geschichte die einem nicht vorkommt wie eine Geschichte. Man hat das Gefühl man schaut Tess und Gus aus der Vogelperspektive zu. Miss You ist wie ich finde sehr realistisch, denn genau so kann es doch auch passieren.
Ich persönlich glaube an Schicksal und das alles was wir durch machen und mit erleben dürfen aus einem Grund geschieht und genau deswegen ist dieses Buch für mich so realistisch.
Wieso soll es nicht so sein, das man seine Große Liebe schon in jungen Jahren kennenlernt, aber der Kopf noch gar nicht soweit ist, dies zu realisieren?!
Wir haben hier sehr liebevoll ausgearbeitete Charaktere mit denen man gerne mitfiebert.
Man muss sich aber auch bewusst sein, das dies ein Roman ist in dem es um Liebe geht und dies wird auch hier zelebriert. Der Schreibstil der Autorin ist auch mehr als fesselnd und flüssig zu lesen, wobei hier auch erwähnt sein muss das ein großer Anteil davon auch die Übersetzer Stefanie Fahrner und Babette Schröder positiv erwähnt werden müssen. Denn sie haben mit ihrer Arbeit das Buch zu dem gemacht was es schlussendlich auch ist.

Mein Fazit:

Wir bekommen hier ein Buch das genau so auch die wahre Geschichte deiner besten Freundin oder Schwester sein könnte. Es ist alles sehr realitätsnah – zumindest für Menschen die wie ich an das Schicksal glauben. Die Charaktere sind super durchdacht und auch die 20 jährige Reise durch das Leben der Protagonisten ist gut durchdacht und umgesetzt. Nicht nur die Charaktere sondern auch die Umgebungen sind toll ausgearbeitet so das man sehr gut in das Buch einfach einsinken kann.
Für alle die gerne eine Liebesgeschichte lesen wollen, wo man das Gefühl hat man liest nicht sondern erlebt es als 3. Person von oben, sind mit diesem Buch auf alle Fälle sehr gut bedient.

Meine Bewertung

5 von 5 Sterne

Samstag, 15. Oktober 2016

[Rezension] Angelfall - Susan Ee

Seiten: 400
Preis: 9,99€ (TB)
Hier geht´s zum Buch

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester der toughen und furchtlosen Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Penryn zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...

Meine Meinung:

Ich habe schon lange Angelfall von Susan Ee im Visier gehabt und wollte es lesen. Da es jedoch anfangs so aussah das diese Reihe nicht weiter übersetzt wird, hatte ich es immer nicht in Angriff genommen, da ich einfach „Angst“ hatte, das es ein offenes Ende hat. Die Reihe dann auf englisch weiterzulesen kam für mich einfach nicht in Frage.
Doch jetzt wird es erneut wieder verlegt und auch weiter übersetzt, was für mich nun Grund genug war endlich zu diesem Buch zu greifen.

Der Einstieg war quasi direkt mitten im Geschehen. Man begleitet Penryn die mit ihrer psychisch kranken Mutter und ihrer im Rollstuhl sitzenden Schwester sich ein neues Versteck suchen müssen.
Die Angst von einer Bande überfallen zu werden ist weit größer als auf einen Engel zu treffen. Doch das ist weit verfehlt denn kurz nach ihrem Aufbruch aus Ihrer Wohnung stoßen sie quasi mitten in einen ungleichen Krampf von Engeln.

Als wären Hunger und ständige Angst nicht schon genug, wird auch an diesem Abend ihre Schwester von einem Engel entführt. Penryn sieht ihre einzige Chance ihre Schwester lebend wiederzufinden, in dem sie sich dem gefallenen Engel Raffe anzunehmen und ihn solange am Leben zu lassen um alles über den Aufenthalt ihrer Schwester zu erfahren.

Mein Fazit:

Das Buch lässt sich super lesen, der Schreibstil ist sehr flüssig und aufgrund der kurzen Kapitel hat man auch das Gefühl einfach schneller zu lesen. Die Charaktere dieser postapokalyptischen Welt sind sehr gut ausgearbeitet und auch – im Vergleich zu anderen Büchern im Jugendbuchbereich – sehr stark. Die Geschichte ist sehr Action geladen und widerspricht auch dem Klischee der immer lieben Engel. Das Buch ist definitiv nicht nur für Mädchen geeignet und finde daher auch die Covergestaltung von den Taschenbüchern sehr gelungen.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne Action geladene, postapokalyptische Bücher liest.

Meine Bewertung:

4 von 5 Sterne

Dienstag, 27. September 2016

[Neuerscheinungen] Oktober 2016

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch die Neuerscheinungen für den Oktober 2016 zeigen auf die ich mich schon ganz besonders freue.

1. Rick Yancey - Der letzte Stern (Die 5. Welle Band 3) 

Hardcover
Seiten: 384
Preis: 16,99€
Band: 3
Wann: 03.10.2016







2. J.K. Rowling - Harry Potter, Band 2: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (vierfarbig illustrierte Schmuckausgabe)

Hardcover
Seiten: 272
Preis: 29,99€
Band: 2
Wann: 04.10.2016







3. Mythos Academy - Das Malbuch

Softcover
Seiten: ca. 48
Preis: 12,99€
Wann: 04.10.2016








4. K. Bromberg - Driven. Verbunden

Taschenbuch
Seiten: 576
Preis: 9,99€
Band: 4
Wann: 11.10.2016







5. Rick Riordan - Percy Jackson Taschenbuch Schuber

Taschenbücher
Preis: 29,99€
Band: 1-5
Wann: 20.10.2016







6. Rick Riordan - Percy Jackson erzählt griechische Heldensagen

Hardcover
Seiten: 656
Preis: 18,99€
Band: 2
Wann: 20.10.2016







7. Jennifer Wolf - Abendsonne

Taschenbuch
Seiten: 288
Preis: 7,99€
Band: 2
Wann: 20.10.2016






8. Renate Bergmann - Wir brauche viel mehr Schafe 

Hardcover
Seiten: 176
Preis: 10,00€
Wann: 21.10.2016







9. Sebastian Fitzek - Das Paket

Hardcover
Seiten: 368
Preis: 19,99€
Wann: 26.10.2016








Auf welche Neuerscheinung freut ihr euch im Oktober? Lasst es mich wissen.

Liebe Grüße

xoxo

Donnerstag, 22. September 2016

[Rezension] Veronica Roth - Die Bestimmung letzte Entscheidung/Hörbuch (ACHTUNG ! Band 3)


Gelesen von: Janin Stenzel
Hördauer: 12 Std. 21 Min.
Preis: 8,99 €
Hier geht´s zur CD
Hier geht´s zum Buch
Hier geht´s zu Audible


Kurzbeschreibung lt. Amazon:
Durch den Krieg haben sich die Fraktionen aufgelöst, und Tris und Four haben erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch ihr Vorhaben stößt auf erbitterten Widerstand. Und auch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als die beiden erkennen müssen, dass die Lüge, die ihre Existenz bestimmt, größer ist, als sie es sich bisher vorstellen konnten. In größter Gefahr muss Tris die letzte Entscheidung treffen – und riskiert alles ...

Meine Meinung:

Wir begleiten auch im letzten Band von der Bestimmung Tris und Four. Ich kam gut in die Geschichte, da sie doch relativ gut an den 2. Band anschließt. Die Geschichte ist abwechselnd von Tris und Four erzählt. Mir persönlich gefielen die Kapitel um Four besser als die von Tris, da Tris seit Band 2 bei mir eher an Sympatie verliert. Sie haben die Stadt hinter den Mauern erreicht, diese verlassen sie jedoch um in Chicago nach weiteren Überlebenden zu suchen.

Mit der Sprecherin welche auch schon die beiden Bände zuvor gelesen hat, hatte ich ab einem gewissen Punkt wieder so meine Schwierigkeiten, da sie doch dazu neigt es ohne große Spannung einfach vorzulesen. Janin Stenzel ist eine Sprecherin der man auch gut zuhören kann, jedoch - meiner Meinung nach - bei langen Hörbüchern nur, wenn man in gewissen Abständen eine Pause einlegt.

Mein Fazit:

Ich denke ich bin eine der letzten die sich dem 3. Band der Bestimmung gewittmet hat. Die Handlungen im Buch waren meist auf Seitens Tris für mich nicht nachvollziehbar. Die Autorin hat hier eine große Welt erschaffen, wo man zum Schluss hin jedoch eher das Gefühl hatte, das diese der Autorin selbst über den Kopf wächst. Viele haben Probleme mit dem Ende der Geschichte, für mich ist es ok. Alles in allem ist diese Trilogie ab der Mitte von Band 2 jedoch sehr zäh und auch die Protagonistin verliert an Sympatie.

Meine Bewertung

3 von 5 Sterne

Montag, 5. September 2016

[Rezension] Wolfgang Herrndorf - Tschick

Seiten: 256
Preis: 8,99€ (TB)
Hier geht´s zum Buch

Kurzbeschreibung lt. Amazon:
«Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›» Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Fin

Meine Meinung:

Wir begleiten hier in diesem Buch Maik Klingenberg in seinem alltäglichen Leben und auch auf seiner Reise die er mit Andrej Tschichatschow kurz Tschick beginnt. Das Buch fängt in der Gegenwart an, jedoch wird dann die Geschichte Rückblickend von Maik erzählt. Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und die Handlungen von Maik und Tschick größtenteils auch nachvollziehbar - wenn man bedenkt wie man selbst ggf. in diesem Alter gehandelt hätte.

Mein Fazit:

Ich denke ich bin eine der wenigen die diesem Buch nichts abgewinnen kann. Mir haben die Ortsnamen gefehlt, sodass ich nicht die geringste Ahnung hatte wo sich die beiden befinden. Ich kann gut nachvollziehen, das andere dieses Buch ganz gerne mögen und ich denke ich bin vielleicht auch einfach mit 26 Jahren "zu alt" für diese Geschichte.

Meine Bewertung

2 von 5 Sterne

Samstag, 3. September 2016

[TAG] Buchkauf TAG

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder einen Tag für euch und zwar habe ich diesen gesehen bei der Lieben Padi von Padi LoveBooks


Hier sind die Fragen:

1. Wo kaufst du deine Bücher?

Meist bei Hugendubel oder aber auch bei Lehmanns bei mir in der Stadt. Selbstverständlich kommt es auch vor, das ich mal bei Bücher Thöne/Arvelle/Rebuy und co. bestelle aber das ist eher selten der Fall. Außer meine One Piece Mangas kaufe ich auch so gut wie nie Bücher bei Amazon.

2. Welches Genre kaufst du am meisten?
Ich glaube das sind doch Jugendbücher, einfach weil ich da in den letzten Monaten mehr Lust darauf habe.

3. Kaufst du eher eBooks, Taschenbücher oder Gebundene Ausgaben?
Ich würde sagen bei mir ist es ausgeglichen zwischen Taschenbuch und Gebundenen Ausgaben. Wobei ich da glaube eher zu Taschenbüchern greife.

4. Wo findest du neue Buchkandidaten?
Meist im Internet. Ich schaue mir Verlagsvorschauen an oder auch wenn ich mal nach einem Buch auf Amazon gesucht habe, dann die Liste der Bücher die unten als Vorschläge angegeben werden. Oft ist es auch so das ich viel aus Bücher Gruppen auf Facebook mitbekomme.


5. Nach welchen Kriterien entscheidest du dich für neues Lesematerial?
Das ist auch immer unterschiedlich, ich habe oft das Problem das ich nicht genau weiß auf was ich Lust habe und ich mich dann mit geschlossenen Augen vor mein Regal stelle und einfach zugreife oder aber ich lass auch gerne meinen Mann für mich ein Buch raussuchen.

6. Wie viele Bücher kaufst du im Schnitt pro Jahr?
Wenn ich an die vielen ME´s die ich dieses Jahr bei Hugendubel schon gekauft habe denke, zu viele. :D Aber eine ganz genaue Zahl kann ich da so gar nicht nennen.

7. Was würde dich dazu bringen, ein Buch sofort wieder aus der Hand zu legen?
Wenn es um Gewalt an Kindern oder Tieren geht z.B. in Thrillern!

8. Gibt es Bücher, die du mehrmals in verschiedenen Editionen kaufen würdest?
Ähmmm also noch habe ich das nicht gemacht, aber die einzige Reihe bei der ich mir das gut vorstellen kann, das ich sie irgendwann in mehreren Editionen haben werde ist Harry Potter. :)

9. Lässt du dir gerne Bücher schenken, die du vorher nicht ausgesucht hast?
Nein, denn ich hatte es bisher immer das mir dann Bücher geschenkt worden, die so absolut und überhaupt nicht meinen Lesegeschmack entsprechen.

10.Gibt es Bücher, deren Kauf du bereust?
Nein, denn selbst wenn mir das eine oder andere Buch nicht gefallen hat, habe ich dadurch den Autor und auch den Buchhandel unterstützt und kann vielleicht auch noch einem anderen Menschen, mit diesem Buch eine Freude bereiten.


Wie sind eure Antworten auf diese Fragen, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Liebe Grüße

xoxo

Donnerstag, 1. September 2016

[Rezension] Michael Tsokos - Die Klaviatur des Todes: Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner klärt auf






Seiten: 336
Preis: 9,99€ (TB)
Hier geht´s zum Buch

Kurzbeschreibung lt. Amazon:
Ein tätowierter Männertorso in einem Koffer – wer ist der Tote, und wie kam er ums Leben? Eine ­grausam verstümmelte Frauenleiche – war es ein brutales Sexualverbrechen? Ein Ehepaar mit schweren Vergiftungssymptomen – standen die beiden auf der Todesliste des russischen Geheimdiensts?
Der renommierte Rechtsmediziner Michael Tsokos wird immer dann von den Ermittlungsbehörden hinzugezogen, wenn sie bei ihrer Aufklärungsarbeit rechtsmedizinische Expertise benötigen. Hier stellt er seine spektakulärsten Fälle vor.

Meine Meinung:



Ich hatte mir dieses Buch geholt, da ich schon viel positives von Michael Tsokos gehört/gelesen hatte und auch der Klappentext sehr interessant klang. In diesem Buch werden verschiedene Todesfälle ganz grob analysiert und man hat immer eine Vorgeschichte wie das Opfer kurz vor seinem Tod lebte. Es werden unterschiedliche Todesarten "vorgestellt", jedoch eher weniger auf die forensische Art. Der Schreibstil ist eher wie ein Kurzbericht, es lies sich schnell lesen jedoch war er für mich nicht packend, ich konnte in keiner Weise dem Forensiker „über die Schulter schauen“ noch eine kurze Bindung zu den Opfern erstellen.



Mein Fazit:



Ich hatte mir sehr viel mehr von diesem Buch erwartet, jedoch wurde ich leider enttäuscht. Die Geschichten zu dem jeweiligen Opfer hat mehr Platz eingenommen, als die forensische Arbeit an sich. Wenn man die einzelnen Geschichten als jeweils eine eigenständige Geschichte geschrieben und ein bisschen mehr ausgearbeitet, wäre es sicher besser gewesen. So war für mich das Gefühl das einem jemand ein Erlebnis erzählen will, aber keine Zeit hat, um es nach den anfänglich um schweifenden Erklärungen doch richtig erzählen zu können. Ich dachte dieses Buch sei ein bisschen wie die Serie „Autopsie“, nur eben in Buchform und von einem deutschen Forensiker.



Ich weiß nicht ob ich vielleicht nochmal einen Thriller von diesem Autor lesen werde.


Meine Bewertung

2 von 5 Sterne