Mittwoch, 25. März 2015

[Rezension] Über uns der Himmel - Kristin Harmel


Seiten: 448
Preis: Taschenbuch 09,99€
Hier geht´s zum Buch
Trailer zum Buch



Kurzbeschreibung lt. blanvalet Verlag:

Als die Welt zerbrach, blieb ihre Liebe …
Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ...

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte ...

Meine Meinung:

Das ist das zweite Buch von Kristin Harmel und von Ihrem ersten Buch war ich schon restlos begeistert, doch "Über uns der Himmel" ist noch um einiges besser.

Am Anfang lernen wir kurz die Beziehung zwischen Kate und Patrick kennen, schon in den ersten Sätzen kann man die Liebe und Verbundenheit die zwischen den beiden herrscht spüren und man weiß einfach das sie für einander bestimmt sind.

Die Geschichte geht dann 13 Jahre nach dem 11. September weiter, Katie hat seit 2 Jahren wieder einen Partner an ihrer Seite, er ist das ganze Gegenteil von Patrick ist. Katie erfährt das sie keine Kinder bekommen kann und ist unendlich traurig und traut sich Dan nichts zu sagen aus Angst das er sie dann nicht mehr an seiner Seite haben möchte. Doch dann macht Dan ihr neuer Freund ihr einen Heiratsantrag und sie denkt das es das richtige ist "Ja" zu sagen und deshalb sagt sie auch ja, doch tief in ihr merkt sie dass das nicht die richtige Entscheidung ist. 

Katie träumt an diesem Abend das erste mal von Patrick und das so real, das es schwierig für sie ist zwischen Wirklichkeit und Traumwelt zu unterscheiden. Katie ist in diesen Träumen Mutter einer gehörlosen Tochter und lebt das Leben was sie mit Patrick hätte leben sollen, wäre dieser ihr nicht so gewaltsam aus ihrem Leben gerissen worden.

Da sie sich in Ihren Träumen nicht mit Ihrer Tochter in der Gebärdensprache unterhalten kann, beschließt Katie kurzerhand an einem Anfängerkurs in Gebärdensprache zu belegen um sich in ihren Träumen mit Ihrer Tochter unterhalten zu können. Als sie das erste mal in dem Kurs ist lernt sie ihren Lehrer Andrew kennen. 

Ihr Leben nimmt in dem Buch einige für mich vollkommen nachvollziehbare Wendungen, sodass sie sich zusätzlich zu ihrer Arbeit als Musiktherapeutin auch mit den gehörlosen Pflegekindern kümmert und diesen mithilfe von Musik das Sprechen lernen möchte.

Mein Fazit:

Es ist ein sehr emotionales Buch was mit auch nachdem ich es zugeschlagen habe noch beschäftigt. Ich finde die Autorin hat eine sehr schöne Art zu schreiben und ich bin sehr gespannt und hoffe das man bald wieder was von ihr lesen wird.
Dieses Buch ist eine absolute Lese Empfehlung!

Meine Bewertung:

5 von 5 Sterne


Kommentare:

  1. Hey, ich bin gerade erst auf deinem Blog gestoßen und werde dir folgen. Sorry wegen dem anderen Kommentar, hab ausversehen zu früh auf Absenden gedrückt ;)

    Vielleicht magst du auch auf meinem Blog vorbeischauen?

    Liebe Grüße
    Jessi

    http://jessireneleseratten.blogspot.de/2015/04/mainbook-tour-autoreninterviews-tag-7.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Ich habe euren Blog schon mal in meinen Lesezeichen und werde da heute Abend erstmal stöbern. Vielen Dank für deinen Kommentar. Liebe Grüße :)

      Löschen